Probleme des Kauapparates können Ursache für verschiedene Beschwerden sein. Leiden Sie unter Kopfschmerzen, Nackenverspannungen, Zähneknirschen oder Beißen, ist das meist eine Problematik des gesamten  Bewegungsapparates. Wenn Sie z.B. unterschiedliche Beinlängen haben, kann sich das auf Ihren Kiefer auswirken. Aber wie hängt das zusammen? Meist besteht hier ein Beckenschiefstand den ich in meiner Praxis ganz einfach mit der Wirbelsäulentherapie nach Dorn beheben kann. Wird das über lange Zeit nicht reguliert, entsteht ein unterschiedliches Spannungsverhältnis in den Muskeln. Dadurch kommt es automatisch zur Gegenspannung auf der gegenüberliegenden Seite, denn der Körper ist immer bestrebt Missverhältnisse auszugleichen. Nun kann ein Dominoeffekt entstehen, der sich bis in den Kopf- Kieferbereich erstreckt. Während der Dorntherapie wird der Körper von Kopf bis Fuß wieder in sein Gleichgewicht gebracht.

Cranio-Sakrale-Osteopathie

Das ist eine sehr sanfte, und zugleich tief wirksame manuelle Behandlungsform. Der Patient wird von Fuß bis Kopf mit sehr sanften Bewegungen und leichtem Druck behandelt. Gleichzeitig kann der Therapeut dabei Blockaden, Verspannungen und Veränderungen erspüren. Durch minimale Impulse wird das Gewebe dazu angeregt, Blockaden zu lösen. Dadurch stellt sich eine wohltuende Entspannung in Muskulatur, Bindegewebe, Gelenken und inneren Organen ein. Nicht selten erlebe ich, dass der Patient während der Behandlung einschläft, also maximale Entspannung erfährt. Besonderes Augenmerk wir hier dem sog. Cranio-sakralen-System geschenkt, also dem Kopf (Cranio) bis zum Kreuzbein (Sacrum).

Wie wirkt die Therapie?

Negatives das im Laufe unseres Lebens auf uns einwirkt, sei es körperlicher oder seelischer Art, wird in unseren Zellen gespeichert. Ist der Körper nicht selbst in der Lage diese Traumen aufzulösen, kann es so zu Blockaden und diversen Beschwerden kommen. So kann z.B. ein Sturz auf das Steißbein nach Jahren Beschwerden im Kopfbereich machen, ohne dass der Patient dies logischerweise in Zusammenhang bringt. Der Körper versucht immer ein Ungleichgewicht selbst auszugleichen. Oft hat der Patient wechselseitige Beschwerden, z.B. rechte Schulter, linke Hüfte, rechtes Knie usw. Diese entstehen, weil der Körper versucht  Verspannungen und Blockaden selbst zu regulieren. So wird das eigentliche Problem dann auf die andere Seite verlagert.

Das Nervensystem und der Kopf nehmen einen großen Stellenwert bei dieser Therapie ein. Strukturen im Kopfinneren können entspannt werden, ebenso Gesicht, Kiefer und Verdauungsorgane.

Auch nach längerer Zahnarztsitzung oder mehreren Behandlungen rate ich zu einer Sitzung, um den Kopf- Kieferbereich  wieder zu entspannen.

Ebenso vor einem Abdruck für Spange oder Aufbissschiene.

Besonders zu empfehlen bei: Bandscheibenvorfall, Hexenschuss, Gelenkbeschwerden, Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich, Kopfschmerzen, Migräne, Kiefergelenksprobleme, Fehlstellungen des Bewegungsapparates,  Sehstörungen, Tinnitus usw. Speziell bei Kindern und Jugendlichen: Lern- und Konzentrationsprobleme, Verhaltensauffälligkeiten, Sprech- und Sprachschwierigkeiten, Haltungsbeschwerden, Beschwerden des Bewegungsapparates, Beckenschiefstand, Skoliose.

Nach Verletzungen, Operationen oder Unfällen wirkt es sich positiv auf die Wundheilung aus. Auch nach einer Geburt oder während der Schwangerschaft, bei Übelkeit oder ISG- Blockade kann es hilfreich sein.

Auch die Faszien werden in meinen manuellen Therapien mit einbezogen. So können oft Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich, ein Karpaltunnelsyndrom in der Hand auslösen. Also muss hier verstärkt dieser Bereich behandelt werden.

Kann ich während der Anamnese psychische Ursachen (z.B.  durch unterdrückte Wut, Mobbing, Burn out) für das Zähneknirschen  oder Beißen feststellen, oder berichtet der Patient über mehrere Beschwerden, empfehle ich eine klassische homöopathische Behandlung. Familiäre Veranlagungen, z.B. gerade im Bewegungsapparat seine Schwächen zu entwickeln, müssen von „innen“ behandelt werden. Hömöopathie ist immer individuell, d.h. das Mittel muss nicht nur Ihre Beschwerden abdecken, sondern zu Ihnen als Mensch passen. Die Kombination meiner manuellen Therapien und der Homöopathie haben sich in meiner Praxis sehr bewährt.

Falls Sie noch Fragen haben, dürfen Sie mich gerne jederzeit anrufen!

Angelika Pöllet, Heilpraktikerin, Hauptstr. 2a 91180 Heideck, Tel. 09177/4850396, www.naturheilpraxis-heideck.de